Corona-Pandemie

Bitte schauen Sie sich vor Ihrem Besuch alle bei uns geltenden Regelungen an.

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

"Konserviert für die Ewigkeit? Die Herausforderung nach der Sensation"


Neue Wintervortragsreihe des Museums für Archäologie

An den Augenblick der Entdeckung kann sich wohl jeder erinnern, der schon einmal etwas Außergewöhnliches gefunden hat. Später wird dieser Moment mitunter als „Sensation“ für alle erlebbar. Gebannt fiebern Leser, Zuhörer und Zuschauer dem Happy End entgegen und freuen sich mit dem oder der Glücklichen. Doch für  Museen hebt sich der Vorhang genau dann, wenn er sich für die breite Öffentlichkeit senkt. Es beginnt eine Arbeit, die man in Ausstellungen zwar gut sieht, aber kaum zur Kenntnis nimmt - die der Restauratorinnen und Restauratoren. Ohne sie gäbe es in der Archäologie wenig zu Forschung und kaum etwas zu bestaunen, denn wer sich mit der Vergangenheit beschäftigt, muss diese Augenblick für Augenblick in die Gegenwart zurückholen und dort festhalten. Dies erfordert Kraft, denn alles ist vergänglich.

In seiner Wintervortragsreihe greift das Museum für Archäologie Schloss Gottorf unter dem Motto „Konserviert für die Ewigkeit? Die Herausforderung nach der Sensation“ genau dieses Thema auf. Wissenschaftler aus ganz Deutschland rücken dabei prominente Beispiele in den Fokus.

Als das Museum für Archäologie Schloss Gottorf selbst 2019 und 2020 mehrere Chiffriermaschinen vom Typ Enigma erhielt, gab es nicht nur ein großes Medienecho - beständig wurde an das Museum die Frage gerichtet, wie man diese Objekte, die Jahrzehnte im Ostseewasser gelegen hatten, konservieren wolle.

Diese Frage ist ebenso berechtigt wie alltäglich. Sie stellte sich bei der Entdeckung ägyptischer Grabfunde ebenso, wie bei der berühmten Eismumie aus den Alpen. Sie stellt sich beständig bei so großen und komplexen Objekten wie Museumsschiffen. Was passiert, wenn die Sensation verblasst, die Kosten für den Erhalt solcher Gegenstände aber weiterhin anfallen? Wie lange können wir die Grabbeigaben des Tutanchamun, den „Ötzi“ oder die Enigmas in unserer Gegenwart festhalten?

Das Museum für Archäologie lädt Sie dazu ein, diesen und weiteren Fragen im Rahmen seiner Wintervortragsreihe nachzugehen. Lassen Sie sich faszinieren, überraschen und fesseln – nicht von der Entdeckung, sondern von dem langen aber überaus spannenden Weg, der danach folgt.

Einen Überblick über die Vorträge finden Sie HIER...

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen