Wichtige Informationen für Ihren Besuch

Corona: Bitte schauen Sie sich vor Ihrem Besuch alle bei uns geltenden Regelungen an. - Das Globushaus und der Barockgarten sind von Anfang November bis Ende März geschlossen.

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH
ab heute
heute
Filter
Veranstaltung:
Zielgruppe:
Der Münchner Gerichtsmediziner Prof. Dr. Oliver Peschel, Leiter des Konservierungsteams am Archäologiemuseum in Bozen, untersucht die Mumie.
Vortrag
Der Mann aus dem Eis
Aspekte der Konservierung
Dienstag 01.02.202219:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen

Referent: Prof. Dr. med. Oliver Peschel, Institut für Rechtsmedizin in der Ludwig-Maximilians-Universität München

Im September 1991, also vor etwa 30 Jahren, wurde am Tisenjoch oberhalb des Schnalstales in Südtirol der Körper eines toten Mannes gefunden, den man zunächst für einen verunglückten Bergsteiger oder Soldaten gehalten hat. Rasch wurde jedoch klar, dass es sich dabei um einen der bedeutendsten archäologischen Funde überhaupt gehandelt hat. Der Mann aus dem Eis, Ötzi, lebte vor rund 5300 Jahren und kam offensichtlich durch eine Pfeilschutzverletzung in der linken Schulter ums Leben.
Die Feuchtmumie mit einem für diese Liegezeit außergewöhnlich gut erhaltenem Weichgewebe gehört sicherlich zu den am besten und intensivsten untersuchten Mumien weltweit; die Untersuchungen haben viele Details zur Lebensgeschichte, zu Krankheiten und zum Tod des Mannes aus dem Eis sichtbar gemacht, auch wenn viele Rätsel noch ungelöst sind. Gerade deshalb - und weil sich auch für die Zukunft noch weitere bemerkenswerte Untersuchungsergebnisse erwarten lassen - gehört die Konservierung des Mannes aus dem Eis zu den besonders wichtigen Aufgaben, die im Archäologiemuseum des Landes Südtirol in Bozen wahrgenommen werden. Der Münchner Gerichtsmediziner Prof. Dr. Oliver Peschel, Leiter des Konservierungsteams am Archäologiemuseum in Bozen, berichtet über Leben, Sterben und Konservierung des Mannes aus dem Eis.

Vortragsreihe: „Konserviert für die Ewigkeit? Die Herausforderung nach der Sensation“

Der Vortrag findet im Rahmen der Wintervortragsreihe des Museums für Archäologie Schloss Gottorf statt. Die Reihe steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Konserviert für die Ewigkeit? Die Herausforderung nach der Sensation“. 

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Archäologie Schloss Gottorf e.V. im Rahmen des Johanna-Mestorf-Kollegs.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Der Vortrag findet online statt und wird über das Videokonferenzsystem „Zoom“ übertragen. Die Moderation übernimmt der Bevollmächtigte Direktor des Museums für Archäologie, Dr. Ralf Bleile. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Wir senden Ihnen dann den Link für den Zugang zur Videoübertragung zu.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Kosten

Eintritt frei

Burgfräulein Mathilde
Führung
Mit Edelfräulein Mathilde ins Mittelalter
Sonntag 20.02.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen
FührungFührung

Wir befinden uns in etwa im Jahr 1320. Die unverheiratete Tochter eines Burgherren hat wenig Interesse am Dorfleben, doch in die Stadt gehen, um nach Luxusgütern Ausschau zu halten, lag gewiss in ihrem Interesse. Lassen Sie sich ins Mittelalter begleiten. Erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Herrschaft und Macht, die Ängste vor dem Fegefeuer und dem jüngstem Gericht - und tauchen Sie ein in das Leben eines Edelfräuleins auf einer Burg.

Besonders geeignet für:

Erwachsene, Familien

Moderation

Janina Hirsch

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Das Nydamboot
Führung
Das Nydamboot und die Funde von Thorsberg
Sonntag 27.02.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen
FührungFührung

Im 3. und 4. Jahrhundert n. Chr. kam es im westlichen Ostseegebiet zu erbitterten Kämpfen. Ausrüstungen der Unterlegenen wurden von den Siegern in heiligen Seen und Mooren geopfert, als Dank an eine hilfreiche Gottheit. Zwei dieser Opferstätten genießen heute Weltruf: die Moore von Nydam im südlichen Dänemark und von Thorsberg im nördlichen Schleswig-Holstein.

Erfahren Sie im Rahmen der Führung mehr über diese Fundplätze. So wurde im Moor von Nydam unter anderem das berühmte Nydamboot (Foto) entdeckt und geborgen.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Moderation

Irmi Schönfuss

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Hand und Fuß
Führung
Hand und Fuß
Redewendungen des Mittelalters
Sonntag 06.03.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen
FührungFührung

Ob die Besucher nun die Ausstellungen "durchhecheln" ist eher fragwürdig, aber dass kein "leeres Stroh gedroschen" wird, ist eine Tatsache. Keiner wird während dieser amüsanten Stunde ins "Fettnäpfchen" treten, sondern nach den interessanten Geschichten eher "Oberwasser" gewinnen. Diese und viele weitere Redensarten, ihre Herkunft und Bedeutung sind Thema der Führung.

Besonders geeignet für:

Erwachsene, Familien

Moderation

Ursula Suhr

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Die spannende Welt der Archäozoologie
Highlight
Die spannende Welt der Archäozoologie
After-Work-Führung mit Blick hinter die Kulissen der Forschung
Mittwoch 09.03.202218:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen

Geliebte Hunde, zur Wikingerzeit bestattet. Schädel von Elchen als Zeugen steinzeitlicher Jagderfolge. Antikes Glücksspiel aus Tierknochen. Überreste von Tieren bieten vielseitige und oft überraschend detaillierte Einblicke in das Alltagsleben der Menschen in der Vergangenheit.

Dr. Ulrich Schmölcke, Leiter des archäozoologischen Arbeitsbereichs am Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA), erläutert bei der abendlichen Führung die Methoden und Möglichkeiten dieser Forschungsrichtung, verspricht unerwartete Funde und unverhoffte Entdeckungen. Er nimmt Sie mit durch die Tausende von Tierknochen umfassende Vergleichssammlung und verrät, welche Geschichten hinter diesen Knochen stecken.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Moderation

Dr. Ulrich Schmölcke

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

 

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

11 € (3 € für Freundeskreismitglieder)

 Das Geheimnis der Moorleichen
Führung
Das Geheimnis der Moorleichen
Wer waren diese Menschen der Eisenzeit?
Sonntag 20.03.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen
FührungFührung

Bei der Führung dreht sich alles um das Geheimnis der 2000 Jahre alten Moorleichen: Wer waren diese Menschen? Wie sind sie dorthin gekommen? Was Forscher über das Moor wissen und warum die eisenzeitlichen Moorleichen so gut erhalten sind, ist Schwerpunkt dieses Rundganges.

Besonders geeignet für:

Erwachsene, Familien

Moderation

Irmi Schönfuss

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

U-Boot auf See
Vortrag
Enigmas aus der Ostsee
Welche Rolle spielten sie im Zweiten Weltkrieg, wie funktionierten sie und wie können wir diese maritimen Funde restaurieren?
Dienstag 22.03.202219:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen

Referenten: Corinna Mayer BA (Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen), Dr. Jochen Viehoff (Heinz Nixdorf Museumsforum, Paderborn), Dr. Jann Witt (Deutscher Marinebund, Laboe)

Die „Enigma“ (griechisch für „Rätsel“) war ein elektromechanisches Verschlüsselungsgerät, das im Zweiten Weltkrieg in unterschiedlichen Ausführungen von der Wehrmacht eingesetzt wurde. Mit der Enigma glaubte die Kriegsmarine über eine unknackbare Methode zu verfügen, um Funknachrichten zu chiffrieren.

Vor allem in der sogenannten „Atlantikschlacht“ spielte die Enigma eine entscheidende Rolle für den Einsatz der deutschen U-Boote gegen die alliierten Geleitzüge. Der Enigma-Code wurde ab 1940 von der britischen Chiffrierstelle in Bletchley Park entziffert, sodass die Alliierten fortan in der Lage - mit einigen Unterbrechungen - waren, ab Juni 1941 an den U-Bootcode der Kriegsmarine zu dechiffrieren. Dies verschaffte den Briten und US-Amerikanern erhebliche Vorteile im Kampf gegen die Bedrohung der lebenswichtigen Seeverbindungswege im Atlantik durch die deutschen U-Boote.

Alle Hinweise, dass die Alliierten den U-Boot-Funkverkehr mitlesen konnten, wurden ingnoriert. Zugleich war die Entschlüsselung des Enigma-Codes eines der am besten gehüteten Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs. Erst 1974 wurde bekannt, dass es den Alliierten gelungen war, den deutschen Funkcode zu brechen und damit die deutsche U-Bootstrategie zu durchkreuzen.

Vortragsreihe: „Konserviert für die Ewigkeit? Die Herausforderung nach der Sensation“

Der Vortrag findet im Rahmen der Wintervortragsreihe des Museums für Archäologie Schloss Gottorf statt. Die Reihe steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Konserviert für die Ewigkeit? Die Herausforderung nach der Sensation“. 

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Archäologie Schloss Gottorf e.V. im Rahmen des Johanna-Mestorf-Kollegs.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Der Vortrag findet online statt und wird über das Videokonferenzsystem „Zoom“ übertragen. Die Moderation übernimmt der Bevollmächtigte Direktor des Museums für Archäologie, Dr. Ralf Bleile. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Wir senden Ihnen dann den Link für den Zugang zur Videoübertragung zu.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Kosten

Eintritt frei

Vom Objekt zum Rost, zum Ausstellungsstück
Führung
Vom Objekt zum Rost, zum Ausstellungsstück
Metalle in der Restaurierung
Sonntag 27.03.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen
FührungFührung

Bevor  Ausstellungsstücke in Vitrinen eines Museums zu sehen sind, müssen sie oftmals restauriert werden. 

Gerhard Stawinoga, langjähriger Restaurator a. D. für archäologische Objekte am Landesmuseum für Archäologie, gewährt dazu einzigartige Einblicke hinter die Kulissen der Metallrestaurierung. Er berichtet u.a. über die Chemie der Metalle, über verschiedene Arten der Korrosion im Boden und die Probleme bei der Erhaltung solcher Objekte.

Besonders geeignet für:

Erwachsene, Familien

Moderation

Gerhard Stawinoga

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Wenn Steine wünschen helfen
Ferienprogramm
Wenn Steine wünschen helfen
Mittwoch 06.04.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen

Ein Ausflug in die Steinzeitsammlung verrät, welche wichtige Rolle Steine für unsere Vorfahren spielten. Ob Beile oder Klingen, viele Gegenstände wurden mit Geschick und manchmal sogar kunstvoll daraus angefertigt.

Kunstvoll können auch in der heutigen Zeit Steine bearbeitet werden. Wie bei diesem Kurs, wenn Kinder sich ihren Wunschstein gestalten. Mit Farbe und anderen Materialien wird er zum einzigartigen Kunstwerk. Und wer weiß, vielleicht hilft er ja wirklich beim Wünschen?!

Besonders geeignet für:

Kinder

Moderation

Lindsay Koch

Veranstalter

Landesmuseen SH

Empfohlenes Alter

7 bis 12 Jahre

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

 

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

120 min.

Kosten

9 €

Burgfräulein Mathilde
Führung
Mit dem Edelfräulein ins Mittelalter
Sonntag 10.04.202211:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
Anmeldung empfohlenAnmeldung empfohlen
FührungFührung

Wir befinden uns in etwa im Jahr 1320. Die unverheiratete Tochter eines Burgherren hat wenig Interesse am Dorfleben, doch in die Stadt gehen, um nach Luxusgütern Ausschau zu halten, lag gewiss in ihrem Interesse. Lassen Sie sich ins Mittelalter begleiten. Erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Herrschaft und Macht, die Ängste vor dem Fegefeuer und dem jüngstem Gericht - und tauchen Sie ein in das Leben eines Edelfräuleins auf einer Burg.

Besonders geeignet für:

Erwachsene, Familien

Moderation

Janina Hirsch

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

All unsere Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl

+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Dauer

60 min.

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen